Startseite
  News
  Über uns
  Unsere Hunde
  Coopers Nachwuchs
  Berichte
  Ausbildung & Trainerarbeit
  Gästebuch
  Links
  Impressum
 
J-Wurf



Mutter:   Eyera vom Rupertigau
Vater:   Cooper ex Canis Lupus

Am 08./09.08.2006 war Eyera wieder zu Besuch bei Mister Cooper, nachdem ihre Liaison vergangenen Dezember leider folgenlos geblieben war.

Wir haben beiden eine zweite Chance gegeben, welche sie auch ausgiebig ausgenutzt haben ;-) Es war eine tolle Hochzeit und wir hofften auf viele muntere Hovikinder in sm und blond!

Eyera vom Rupertigau
stellt sich vor:



HD-F A1
ZTP
Geworfen am: 13.06.2001
Hallo, Guten Tag, ich bin Eyera vom Rupertigau und Coopers erste Braut.

Mein Frauchen sagt, ich bin eine Hovi–Dame, wie sie im Buche steht: selbstbewusst, unerschrocken, eigenwillig und überaus trickreich, aber auch sehr anhänglich, verschmust und familienbezogen.

Anscheinend lerne ich sehr leicht – wenn Frauchen mich davon überzeugen kann, dass es sich für mich lohnen könne. Für einen "guten Happen" kommt es schon mal vor, dass ich ganz tief in die Trickkiste greife - und diese ist bei mir nicht gerade klein!

Meine Freude an jeglicher Art von Beschäftigung und natürlich mein Faible für gutes Essen haben mich schon zu annehmbaren Leistungen im Agility; Turnierhundesport und in der Therapiehundeausbildung gebracht.

Meine Menschen sind zum Glück keine Stubenhocker, so bezieht Herrchen mich regelmäßig in sein Ausdauertraining ein. Mit diesem Training haben wir schon einige 5000m Geländeläufe absolviert und in einer Zeit von ca. 19 Minuten gewonnen!
 
Frauchen probiert immer wieder mal etwas Neues mit mir aus, denn langweilig werden darf es mir nicht (das wissen die ganz genau) - sonst komme ich auf dumme Ideen – sagen sie...

Wenn ich mir einmal etwas in den Kopf gesetzt habe, müssen sich meine Leute ganz schön was einfallen lassen, um mich wieder davon abzubringen. Wenn alles gut geht, darf ich mich ab Anfang Oktober um einen Stall voller "Mini Cooper" kümmern, denn die tollen Tage im August 2006 bei Cooper in Saalfelden dürften nicht ohne Folgen geblieben sein…
 

Was wir uns aus dieser Verpaarung erhoffen:

Da wir ja jetzt davon überzeugt sind, dass es diesmal auch geklappt hat, werden wir (Eyera-Mama Karin und Cooper-Mama Antje) mal versuchen, unsere hoffentlich zahlreich ankommenden Babys etwas einzuschätzen.

Wir erwarten Welpen in der Farbe Schwarzmarken und auch durchaus einige Blondlinge.
Wir hoffen natürlich, dass sie - dem Typ der Elterntiere entsprechend, Hovawarte von sportlich-derber Statur werden, welche sich temperamentvoll, bewegungsfreudig und umweltsicher zeigen und die man auch im Ausstellungsring nicht zu verstecken braucht.
 
Wenn sie ein bisschen nach Mama und Papa kommen, so werden es neugierige, aufgeschlossene, sehr freundliche (Knutschgarantie…?) aber auch sehr eigenständige Hunde - welche auf alle Fälle beschäftigt und gefördert werden müssen.

Da beide Hunde über einen ausgeprägten Spieltrieb verfügen, sind die "Jungstars" hoffentlich sehr vielseitig auch für die Ausbildung zu begeistern. Daraus folgt, dass sich Besitzer für sie finden sollten, welche sehr bewegungs- und lauffreudig sind, die keine "Dreckallergie" haben und bereit sind, unsere Babys konsequent und positiv zu erziehen und zu beschäftigen!
   
 
  
 

 Copyright by Antje Engel | all rights reserved | www.hovawart-saalfelden.at | © 2010